Zu Cool für Internet Explorer

Rr(m)s Stuttgart Dienstag, 6.01.2009

Dieser geschweißte Austauschbau-Rungenwagen mit der ursprünglichen Bezeichnung „Rs“ wurde ab 1938 gebaut und hat einen Achsstand von 8,0 Metern. Sein Untergestell stimmt mit dem des „Gl Dresden“ überein. Die gelungene und stabile Konstruktion ermöglichte eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h und ohne nennenswerte technische Änderungen die Anhebung der Lademasse auf 20 t (Nebengattungszeichen „m“). Die übrigen konstruktiven Merkmale waren vollständig auf die Bedürfnisse der Wehrmacht ausgerichtet: so dienten beispielsweise die komplett aus Stahl gefertigten Stirnwände gleichzeitig als Überfahrbleche, und man verzichtete auf das Bremserhaus zugunsten eines umklappbaren Bremserstandes (bei den Versionen mit Handbremse). (mehr …)

Straßenbahnwagen Typ 25 Samstag, 25.10.2008

tram25_0

Zur Reichsgartenschau 1939 in Stuttgart trafen 24 Triebwagen dieses neuen von der Waggonfabrik Uerdingen und der Maschinenfabrik Esslingen in Ganzstahlbauweise entwickelten Typs ein. Die elektrische Ausrüstung stammte von AEG bzw. Siemens-Schuckert. In der Anlage ähnelten sie ihren Vorgängern von 1929, die Form war jedoch einfacher und kantiger. Mit den Teleskoptüren wurden weitere Elemente des ESW übernommen. Die Quersitze waren mit rotem Kunstleder überzogen. (mehr …)

R Stuttgart Dienstag, 20.02.2007

Rungenwagen der Gattung „R Stuttgart“ waren zu Beginn des Krieges neben den moderneren Rms Stuttgart das wichtigste Transportgerät für die Kampfverbände der Deutschen Wehrmacht. Auf ihnen wurde nahezu alles Kriegsgerät, vom Kübelwagen bis zur Feldküche, in die Einsatzräume transportiert. (mehr …)

Vorstadthaus Samstag, 23.12.2006

stamm_0.jpgDas Haus, in dem ich die ersten zwanzig Jahre meines Lebens verbracht hatte, darf in meiner Modellpalette natürlich nicht fehlen. Das Vorbild wurde 1903 erbaut und erfuhr in der Zwischenzeit mehrere bauliche Veränderungen. Daher war es nicht sehr einfach herauszufinden, wie das Gebäude wohl um 1940 ausgesehen haben mag. Ich bin aber überzeugt, dass ich das ziemlich glaubwürdig hinbekommen habe. Das Modell besteht aus 550 Dreiecken und verwendet einen Skin im Format 512×512 Pixeln.

Johanniskirche Stammheim Samstag, 7.10.2006

Dieses Modell ist in „Il-2 Sturmovik: Cliffs Of Dover“ enthalten.

Kirchen gehören zu den interessanten Gebäuden aus der Sicht des Piloten, denn er kann sich während des Fluges hervorragend an ihnen orientieren. Daher ist es wichtig, die Umgebung einer Flugsimulation mit solch auffälligen Gebäuden zu bestücken. (mehr …)