Zu Cool für Internet Explorer

Geschosswagen (MG-Wagen) Mittwoch, 23.10.2013

Der MG-Wagen basiert auf einem zweiachsigen Gltrhs-Wagen der Deutschen Reichsbahn, in dem eine seinem Sonderzweck entsprechende Inneneinrichtung eingebaut wurde. Links und rechts sind Geschosslagerungen mit doppelter Mulde mit Holzschrauben am Wagenboden befestigt. Die Lagerungen nehmen insgesamt 32 Geschosse auf, die liegend transportiert werden. Zum Beladen der Geschossmulden dient ein Kran, der mit vier Laufrollen in den Schienen des Geschosswagens verschiebbar ist. (mehr …)

Temperierwagen (Kl-Wagen) Dienstag, 15.10.2013

Der Kl-Wagen ist ein modifizierter Gltrhs Dresden mit Ausrüstung zur Erzeugung von erwärmter und gekühlter Luft. Zu diesem Zweck sind im Wagen ein Heizaggregat und eine Klimaanlage installiert. Die Heiz- bzw. Kühlluft wird über Luftschläuche in einen angekuppelten Kartuschwagen geleitet und dient zur Temperierung der dort gelagerten Kartuschen auf 15°C. Auf dem Dach befinden sich zwei Rotationsluftsauger (Bauart Flettner), um die Abwärme der Aggregate abzusaugen. Abgase werden über das Dach durch ein Auspuffrohr ins Freie geführt. Die Verbrennungsluft wird durch seitlich angebrachte und mit Lamellengittern verblendete Öffnungen angesaugt. (mehr …)

Kartuschwagen (MK-Wagen) Montag, 30.09.2013

Beim MK-Wagen handelt es sich im Prinzip um einen großräumigen gedeckten Güterwagen mit temperaturisoliertem Aufbau und Stirnwandtüren. Das Dach und die tief heruntergezogenen Seitenwände sind außen mit 7 mm dicken Panzerblechen bekleidet. Das mit dem Rms Stuttgart weitgehend baugleiche Untergestell mit Sprengwerk hat einen Achsstand von 8,0 m und eine Länge über Puffer von 12,1 m. Zur Klimatisierung des Innenraumes dienen zwei unter dem Dach befindliche Luftkanäle mit verschließbaren Öffnungen an beiden Stirnwänden. Für die Ladekarren verläuft ein am Fußboden verlegtes Gleis mit einer Spurweite von 500 mm über die gesamte Fahrzeuglänge. (mehr …)

G(h)s Oppeln Sonntag, 1.02.2009

Der direkte Nachfolger vom „Gr Kassel“ war der ab 1938 gebaute G(h)s Oppeln. Der Wagenkasten wurde größtenteils übernommen, jedoch entfielen wegen der Schweißtechnik die Knotenbleche. Der Achsstand wurde von 4,5 auf 6,0 Metern erweitert. Das Untergestell erhielt ein ebenes dreieckförmiges Sprengwerk. Gebremst wurde der Wagen mittels Hildebrandt-Knorr-Güterzugbremse (Hikgbr). Durch die baulichen Neuerungen gegenüber dem Kassel konnte die Höchstgeschwindigkeit auf 90 km/h angehoben werden (Nebengattungszeichen „s“). Wagen mit dem Nebengattungszeichen „h“ sind mit einer Dampfheizleitung ausgestattet und können damit in Personenzüge eingereiht werden. (mehr …)

Gr Kassel Donnerstag, 20.12.2007

Dieses Modell ist in „Il-2 Sturmovik: Cliffs Of Dover“ enthalten.
Der Gr ist die modernisierte Fassung seines Vorgängers „G München“ und unterscheidet sich äußerlich in erster Linie durch sein gewölbtes Tonnendach. Damit bietet er die Möglichkeit, herrlich bunt gemischte Güterzüge zusammenzustellen, wie sie für die damalige Zeit so typisch waren. (mehr …)