Zu Cool für Internet Explorer

Gefechtsturm

Die Idee, deutsche Großstädte durch gigantische Trutzburgen gegen feindliche Luftangriffe zu schützen, wurde Anfang der 1940er Jahre in die Tat umgesetzt. In Berlin, Hamburg und Wien entstanden diese waffenstarrenden Flaktürme, stets paarweise errichtet: ein Gefechtsturm, der die Geschütze trug, sowie ein Leitturm, auf dem die Feuerleitung untergebracht war. Als Hauptbewaffnung waren auf der oberen Gefechtsebene je vier schwere Flakzwillinge 12,8 cm (Flak 40 oder 44) installiert, sowie zahlreiche leichte Flak (2 cm und 3,7 cm) auf der unteren Gefechtsebene.

Flaktürme bildeten hinsichtlich Energie- und Wasserversorgung autonome Einheiten. Neben den Unterkünften für die Flak-Bedienmannschaften sowie Luftschutzräume für die Zivilbevölkerung waren in ihnen auch Lazarette, Rüstungswerkstätten, Forschungslaboratorien und Gestapo-Dienststellen eingerichtet. Außerdem dienten sie der Wehrmacht als Befehlsstände. Die Kernaufgabe der Flaktürme bestand in erster Linie jedoch darin, feindliche Flugzeuge am Überflug eines bestimmten Gebietes zu hindern, hatte also eher abschreckenden Charakter. Im Berliner Regierungsviertel als auch in der Kulturmetropole Wien wurden je drei, in Hamburg zwei Turmpaare errichtet. Für Berlin war der Bau von weiteren drei Turmpaaren geplant, für Bremen ein Paar.

Der Gefechtsturm Typ I, von dem insgesamt vier Exemplare gebaut wurden, hat eine Seitenlänge von 75 Metern und ist über 50 Meter hoch. Noch heute kann man ein unversehrtes Exemplar dieses Turmtyps in Hamburg besichtigen. Die Überreste zweier zerstörter Türme dieses Typs befinden sich in Berlin.

flaktower_0.jpgflaktower_1.jpgflaktower_2.jpg

Quellen:
Die schwere Flak (Müller),
Waffen-Arsenal, Sonderband 44: Die Flaktürme in Berlin, Hamburg und Wien (Foedrowitz),
Flakbunker (Angerer),
Deutschland, Stunde Null (Leiwig)

9 Antworten zu “Gefechtsturm”

  1. Rico schreibt:

    Hallo Peter…Ersteinmal will ich dir sagen das dies eine sehr gute Arbeit ist die du da gemacht hast…Das gleiche hab ich auch vor…Doch nach ewigen googlen hab ich keine Grundrisse gefunden vom Flakbunker der Bauart 1…Da ich sehe das du schon ein 3D modell erstellt hast will ich dich fragen wo du diese Pläne denn herbekommen hast…Auf eine Zusammenarbeit würd ich mich freuen…Liebe Grüße aus Hamburg…Rico

  2. Foo'bar schreibt:

    Hi Rico, eine Risszeichnung musste ich selbst herstellen, denn auch ich konnte keine im Netz finden. Die Maße des Grundrisses habe ich mittels Google Earth ermittelt. Die Höhenmaße wurden dem Buch „Flakbunker” entnommen. Womit und wofür willst Du denn so ein Modell bauen?

  3. Rico schreibt:

    Ich bastel mit Cinema 4D und dieses Projekt ist reines Interesse…Der Bunker vom Heiligengeistfeld fasziniert mich…Ich war auch schon mal drin doch hab ich leider keine Fotos gemacht bzw nach Infos gefragt…Wenn das Projekt fertig ist will ich diesen Flakbunker als StaticObject in BF2 integrieren…Ich setzt mich zur Zeit mit diesen Progs auseinander…

  4. Foo'bar schreibt:

    Das wird dann aber ein Mordsgebäude mit einer Mordstextur, denn man soll mit seinem Alter Ego hinterher doch wohl bis ganz rangehen können, oder? Und in diesem Fall kannst Du davon ausgehen, dass Du eine Textur mindestens in der Größe von 2048×2048 Pixeln brauchst. Andernfalls sieht die Auflösung zu grob aus, verglichen mit den anderen Objekten im Spiel.

  5. Rico schreibt:

    Die Textur werd ich mir denn wohl oder übel selbst basteln müßen…Danke für den Tip…Ich bin nämlich noch nicht so fit in dieser Hinsicht…Hast du das Modell auch im Innenraum gestaltet?

  6. Foo'bar schreibt:

    Nein, denn es ist für eine Flugsimulation gedacht. Da läuft man nirgends rum 😉 und sieht die Gebäude meist nur von oben. Auf das Dach kommen aber noch Geschütze und Mannschaften.

  7. Rico schreibt:

    Das ist nun meine Arbeit…Ich will den Flakbunker begehbar machen…Und im BF2 Editor setzte ich dann noch Atellerie drauf die auch benutzt werden kann…Ich würd mich freuen wenn du mir ein paar Blueprints von dir zukommen lassen könntest…Email: rico.wuensche@jubii.de

  8. Foo'bar schreibt:

    Wie gesagt: offizielle Bauzeichnungen habe ich keine, alle Maße wurden in Büchern gefunden oder mittels Google Earth ermittelt. Wenn ich Zeit habe, mache ich Dir eine Zeichnung, mit der Du was anfangen kannst. Das kann aber eine Weile dauern.

  9. Rico schreibt:

    Ich dank dir schonmal…Wenn es aber zuviel Arbeit ist brauchst du das nicht machen…Ich denke du hast noch andere und wichtigere Arbeit zu erledigen…Also…Laß dir Zeit…Grüße aus dem Norden…Rico

Schreibe eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu erstellen.