Zu Cool für Internet Explorer

3DO: Loktender

Gresley Corridor Pacific Tender Freitag, 21.06.2013


Diese Gresley-Tender sind weltweit wohl einzigartig und wurden zu dem Zweck konstruiert, die Strecke London – Edinburg (392,7 Meilen / 632 Kilometer) ohne Zwischenstopp befahren zu können. Der Tender besitzt einen Korridor, der das Führerhaus mit den nachfolgenden Reisezugwagen verbindet. Dadurch konnten die Lokpersonale während der Fahrt wechseln. Eine weitere Besonderheit dieser Bauart ist eine Vorrichtung, die unterwegs die Aufnahme von Wasser ermöglicht. Dazu befanden sich an bestimmten Stellen der Strecke Wassertröge zwischen den Schienen, aus denen ein Schöpfarm an der Unterseite des Tenders während der Fahrt das Wasser in den Tender beförderte. Das Fassungsvermögen betrug 9 Tonnen Kohle und 22,7 m³ Wasser.

Das Modell besteht aus etwa 4.500 Dreiecken, die Haupttextur ist 1024×512 Pixel groß.

Wannentender K 2’2’T 32 Mittwoch, 2.01.2013


Ab 1942 wurden in Deutschland u.a. bei Westwaggon Schlepptender in vereinfachter Bauweise gebaut, bei denen der Wassertank aus wannenförmig gebogenen Blechen bestand. Bei dieser Bauart wurden erstmals in Deutschland Grundsätze des Güterwagenbaus im Tenderbau umgesetzt. Die Drehgestelle entsprachen in ihrem Aussehen den für Güterwagen entwickelten Pressblech-Drehgestellen. Der Vorteil dieser untergestellfreien Leichtbautender liegt darin, dass die Wanne selbsttragend ist. Sie benötigen keinen speziellen Rahmen, was zu einer erheblichen Materialeinsparung führte. Das zur Verfügung stehende Lichtraumprofil wird jedoch nur unzureichend genutzt, jedoch tritt dieser Nachteil zurück, zumal solche Tender ohnehin nur für Lokomotiven mit vergleichsweise geringer Achslast vorgesehen waren. (mehr …)

Schlepptender pr 3T 16,5 Dienstag, 24.05.2011


Modell des preußischen Schlepptenders pr 3T 16,5 mit einer Kapazität von 16,5 m³ Wasser und 7 Tonnen Kohle. Dieser wird verwendet für Lokomotiven der Baureihe 55 (ex. pr G 8.1). Er besitzt einen festen Rahmen mit drei Achsen.

Das Modell besteht aus etwa 5.600 Dreiecken und es benutzt eine Haupttextur der Größe 1024 × 512 Pixel.

Einheitsloktender 2’2’T 34 Freitag, 2.03.2007


Solche Schlepptender wurden zunächst für Einheitslokomotiven der Baureihen 41 und 44 verwendet, ab 1939 auch für BR 01. Sie besaßen zwei Drehgestelle und konnten 10 Tonnen Kohle sowie 34 m³ Wasser fassen.

Das Modell besteht aus etwa 6.900 Dreiecken, die Haupttextur ist 1.024 × 512 Pixel groß.

Schlepptender pr 3T 20 Samstag, 9.09.2006

Dieses Modell ist in „Il-2 Sturmovik: Cliffs Of Dover“ enthalten.

Modell des preußischen Schlepptenders pr 3T 20 mit einer Kapazität von 20 m³ Wasser und 6 Tonnen Kohle. Dieser wird verwendet für Lokomotiven der Baureihe 56.20 (ex. pr G 8.2). Er besitzt einen starren Rahmen mit drei Achsen.

Das Modell besteht aus etwa 4.500 Dreiecken und es benutzt eine Haupttextur der Größe 1024 × 512 Pixel.