Zu Cool für Internet Explorer

3DO: Lokomotiven

Mehrzwecklok BR 55 Dienstag, 27.12.2011

Die von 1913 bis 1921 gebauten Maschinen vom Typ G 8.1 waren die am häufigsten gebauten Länderbahnlokomotiven und hinter der ab 1942 gebauten Baureihe 52 die zweithäufigst gebauten Lokomotiven überhaupt in Deutschland. (mehr …)

Schlepptender pr 3T 16,5 Dienstag, 24.05.2011


Modell des preußischen Schlepptenders pr 3T 16,5 mit einer Kapazität von 16,5 m³ Wasser und 7 Tonnen Kohle. Dieser wird verwendet für Lokomotiven der Baureihe 55 (ex. pr G 8.1). Er besitzt einen festen Rahmen mit drei Achsen.

Das Modell besteht aus etwa 5.600 Dreiecken und es benutzt eine Haupttextur der Größe 1024 × 512 Pixel.

Einheits-Kleinlokomotive (KML 2) Samstag, 1.05.2010

Koef2_00Ab 1930 vergab die DR erste Aufträge über insgesamt 18 Versuchsloks an verschiedene Hersteller. Als Vorbild sollte ein 1927 von der BMAG an die Niederländische Staatsbahnen geliefertes Rangierfahrzeug dienen. Diese Fahrzeuge unterschieden sich stark und bewährten sich unterschiedlich. Für die Lieferungen von 1931 und 1932 legte die DRG dann erste Abmessungen fest und unterschied die Lokomotiven in zwei Leistungsgruppen: Lokomotiven mit einer Motorleistung bis 40 PS wurden in die Leistungsgruppe I eingeordnet, stärkere Lokomotiven in die Leistungsgruppe II. (mehr …)

Mehrzwecklok 040D der SNCF Donnerstag, 28.01.2010

Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs gelangten mehrere hundert preuß. G 8.1 im Rahmen der deutschen Reparationsleistungen nach Nordfrankreich. Dort wurden die Lokomotiven als 040 D eingegliedert und leisteten zum Teil bis in die 1970er Jahre tapfer ihren Dienst. Beim Lokpersonal waren die robusten Maschinen sehr beliebt. (mehr …)

Mehrzwecklok E 44 (KEL 2) Mittwoch, 12.08.2009

Die Ellok der Baureihe E 44 wurden ab 1932 von SSW für die Deutsche Reichsbahn hergestellt. Bereits 1940 waren mehr als 100 Stück davon in Dienst gestellt. Die damals hochmodernen und richtungsweisenden Fahrzeuge mit zwei Drehgestellen (Achsformel Bo’Bo‘) bedeuten den Ursprung vieler nachfolgenden Baureihen, denn es wurde zum ersten Mal bei einer großen Ellok auf Vorlaufachsen und Stangenantrieb verzichtet und der viele Jahre erfolgreiche Tatzenmotorenantrieb etabliert. (mehr …)